Pressemeldung Juli 2022

Die Saison ist im vollen Gange und die meisten Boote haben ihren Weg ins kühle Nass gefunden.

Leider waren, bedingt durch einen technischen Schaden, die Öffnungen der Eisenbahnbrücke Oldenburg nicht möglich.

In der Zwischenzeit konnte zur Abwechslung, bis das Boot unter geschlossenen Brücke hindurch gleiten konnte, die schöne Stadt an der Hunte per Rad oder zu Fuß erkundet werden.

Aber natürlich freuen wir uns auch über jeden Gast, der in unseren Häfen verweilt. Denn sowohl am Wendehafen als auch an der Buschhagenhalbinsel beherbergen wir euch selbstverständlich in gewohnter liebevoller Art und Weise.

Wem das Wetter bislang nicht so unbedingt zusagte oder wer lieber die Seele baumeln lassen wollte, der durfte sich im direkt am Wendehafen eröffneten Café, mit Blick auf den Hafen und das eigene Boot, verwöhnen lassen.

Am Wochenende sind hier auch frische Brötchen für das Frühstück erhältlich.

Leider hat der zuvor erwähnte Schaden an der Eisenbahnbrücke uns selber ebenfalls betroffen.

Die Gemeinschaftsfahrt konnte nicht, wie beabsichtigt, stattfinden.

Lediglich eine kleine Gruppe von hartgesottenen Mitgliedern hat sich, trotz der widrigen Umstände, auf die Reise begeben und den Wartezeiten sowie den Tiden getrotzt.

Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Sicherlich wird unser Festwartteam eine neue Tour ausarbeiten oder ein anderes Datum wählen, um zusammen ein paar schöne Stunden gemeinsam auf dem Wasser zu verbringen zu können.

Für alle, die aktuell keinen Urlaub haben oder noch die ein oder andere Arbeit am Boot erledigen müssen, ist das Vereinsheim zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder zu einem regelmäßigen Treffpunkt geworden, um sich auszutauschen und dabei die geliebte Bratwurst des Vereins und ein kühles Getränk zu genießen.

Es bleibt mir erstmal allen wunderschöne Touren und bis zur nächsten Ausgabe alles Gute zu wünschen!